Montag, 23. November 2015

Winterbeginn- Adventskalender die erste und Lebkuchenguglhupf



Nachdem wir gestern in Hessen ein wahres Winterwonderland mit puderweißem Neuschnee und dicken Flocken vom Himmel, soweit das Auge reicht, erleben durften, stellt sich auch mein Herz langsam darauf ein, dass es langsam, aber sicher Winter wird. 


In einem kleinen Panikanfall habe ich heute dann alle rumliegenden Herbstaccessoires wie Pilze, Holz und Moos eingesammelt und in unserem ichkriegekaummehrdietürzu  tiptopaufgeräumten Keller die Weihnachtskisten hervorgekruschtelt ( wie kommen die um alles in der Welt in eine leere Windelkiste *grübel*?). 





Es erfüllt mich jedes Mal mit großer Freude, unsere Wohnung für diese besondere Zeit herauszuputzen. Und noch schöner finde ich es, für meine Liebsten zu backen und zu werkeln. 


Da darf auch dieses Jahr natürlich kein Adventskalender fehlen. Noch schöner , als einen zu bekommen, ist es nämlich, selbst einen zu machen. Nichts gegen die gekauften Schokoladenkalender- aber so ein feiner, von Herzen kommender Gruß zaubert sicher nicht nur ein Lächeln auf die Lippen!




Meiner kommt dieses Jahr in den klassischsten Weihnachtsfarben überhaupt daher- in rot-weiß. Kleine Farbtupfer setzen die Tannenbäume aus der Modellbahnabteilung. 


Was ihr dafür braucht? Alte Gläser mit einfarbigem Deckel, Acrylfarbe in rot, weiße Anhänger und Stempel mit Naturmotiven ( Link findet ihr im letzten Post!) und rot-weißes Garn. 


Die Gläser bemalt ihr zu ca. 2/3 komplett mit roter Acrylfarbe als "Sichtschutz" für neugierige Adventskalenderspickler. Gut trocknen lassen. Jetzt nur noch die weißen Anhänger mit den Motiven bestempeln und mit dem Garn an den Gläsern befestigen- ready ! 


Besonders schön sieht es aus, das ganze als kleine Winterlandschaft zu inszenieren- mit Tannenbäumchen, Schlitten, kleinen Tieren etc- eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt !






Und weil viel Werkeln einfach auch hungrig macht, kommt hier noch das oberleckere Rezept für einen Lebkuchengugelhupf mit Cranberries für euch. Der schmeckt so wunderbar saftig und weihnachtlich, dass aller Dekostress bald vergessen sein wird- fröhliches Gugeln euch !

Lebkuchengugelhupf mit Cranberries

250 g Butter
175 g Zucker
100 g Marzipan
1 Pck. Vanillezucker
4 Eier
250 g Mehl
50 g Speisestärke
2 EL Kakao
1 Tl Lebkuchengewürz
150 ml Glühwein
150 g kleingehackte Zartbitterschokolade
200 g frische Cranberries

Marzipan fein raspeln.
Weiche Butter mit beiden Zuckersorten und dem Marzipan mit dem Rührer sehr schaumig rühren. Danach jedes Ei einzeln mit dem Handrührer unterrühren.

Mehl , Speisestärke, 1 Prise Salz, Kakao und Gewürz mischen. Abwechseln mit dem Glühwein unter den Teig rühren.
Zuletzt gehackte Schokolade und Cranberries unterheben.

Alles in eine gefettete und mit Mehl bestäubte Form geben und bei 175° Ober/- Unterhitze ca. 1 Stunde backen, eventuell nach 45 Minuten mit Alufolie bedecken, damit der Gugel nicht zu dunkel wird.
15 Minuten abkühlen lassen, dann vorsichtig stürzen und abkühlen lassen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen