Samstag, 30. April 2016

Der Alltagskrimi- Rhabarber- Clafoutis mit Mohn-Vanillesauce


Tatort: ein kleines verschlafenes  verträumtes Dorf im tiefsten Baden. Tatzeit: 12 Uhr mittags, eine eher unübliche Zeit für Kriminaldelikete, aber das scheint dem Angeklagten egal zu sein..

Es ist ruhig. Zu ruhig. Man könnte eine Stecknadel fallen hören, so gespenstisch ruhig ist es.



Frau F. ist gerade dabei , ein Fotoshooting aufzubauen und ist ganz happy über die guten Lichtverhältnisse, als es plötzlich passiert.

Vom Badezimmer kommend vernimmt sie leise Fußschritte auf dem Laminat. Ein eiskalter Schauer rinnt ihr den Rücken runter. Wird es wieder der berühmt berüchtigte Essensdieb sein, der immer in den passendsten Momenten auftaucht und sich ohne zu fragen über das Fotoshooting hermacht ?


Da! Die kleine Diebeshand des in vier Fällen Angeklagten greift ungehindert zu den wohlduftenden Clafoutis ! Frau F. ist nur noch imstande, einen erstickenden Schrei auszustoßen. Vor lauter Schreck fällt ihr fast die Kamera aus der Hand.

Der kleine Dieb- süß, 75 cm groß und mit knuffigen Speckärmchen, macht keine Anstalten, mit seinem Ess-Delikt aufzuhören.
Schwer seufzend unterbricht Frau F. ihre Arbeit und lädt schließlich den Dieb zum gemeinsamen Verspachteln  Genießen der eigentlich gedachten Nachspeise ein.


Da der kleine Dieb anstaltslos seine Portion aufgegessen hat und nein, auch wenn es so aussieht, er hat nicht die Vanillesauce getrunken ( die geschockten Mütter dürfen jetzt wieder atmen!) , wird die Anklage fallen gelassen- uffz, das war knapp!

Und weil ich euch das himmlische Diebes-Clafoutis, ein französischer Auflauf, der eine Mischung zwischen Kuchen und Pudding ist, nicht vorenthalten will, kommt hier natürlich das Rezept für euch !


Für 4 kleine Förmchen braucht ihr:
50 g Mehl
45 g Zucker
1 Pck. Bourbon-Vanillezucker
2 Eier
125 ml Milch
2 Stangen Rhabarber oder anderes Obst

Mohn- Vanillesauce:
200 m Milch
1/2 Vanilleschote
2 EL Zucker
1 Ei
100 ml Sahne
1/2 TL Speisestärke
2 EL gemahlener Mohn

Für den Clafoutis Mehl, Zucker und Eier verquirlen und Milch schrittweise zufügen.
In vier gefettete Förmchen füllen und mit kleingeschnittenem Rhabarber bestreuen.
Im heißen Backofen bei 175° 30-35 Minuten goldgelb backen.

Für die Vanillesauce Milch mit dem Mark der Vanilleschote und dem Zucker aufkochen.
Ei mit der Sahne und der Speisestärke verquirlen und kochende Milch vom Herd nehmen , Eiermischung mit einem Schneebesen einrühren und nochmals kurz aufkochen lassen.
Vom Herd nehmen und Mohn unter die Sauce rühren.
Nach Belieben warm zum Clafoutis servieren.


 Bei uns lacht die Sonne- ich hoffe bei euch auch ! Und habt einen tollen ersten Mai morgen- lasst es leuchten ! love, Sophia



Kommentare:

  1. Hach, ich kenne das mit dem Essenverschwinden nur zu gut ;)

    Bei mir haben die Diebe bloß alle Fell. Da wären mir ein paar Speckärmchen lieber :P

    Sieht seeeehr lecker aus deine Clafoutis.

    GLG
    Limettchen

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sophia,

    hmm, das sieht aber auch lecker aus! Die Teller in meinem Rhabarber Post sind von der Marke House Doctor :)

    liebe Grüße,
    Melanie

    AntwortenLöschen
  3. Sehr lecker und die Mohn - Vanillesosse ist so eine gute Idee. Hätte ich als Mohnfan eigentlich schon beinahe selber darauf kommen müssen;) Danke für die Inspiration=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke liebe Krisi!
      Das kenne ich nur zu gut- oft sehe ich Ideen und frage mich dann ernsthaft, warum ich da eigentlich nicht selbst drauf gekommen bin :-).
      aber dafür sind andere Blogger ja da, gell ?

      love und einen erholsamen Sonntag !
      sophia

      Löschen