Donnerstag, 10. November 2016

Die Wahl hat gewonnen ...- die Schokoladen-Espresso-Torte !



Ich glaube, ich bin nicht die einzige, die nach dem Wahlergebnis gestern aus den Wintersocken gekippt ist.

Gemütlich meinen Morgenkaffee schlürfend ist mir fast der Bissen im Hals stecken geblieben, als ich das Wahlergebnis auf meiner fröhlich aufblinkenden Internetseite gelesen habe.
Ehrlich- wahrscheinlich wäre ich weniger überrascht gewesen, wenn ich jemals 15 Punkte in Mathe geschrieben hätte ( und das will schon was heißen !).




Jetzt sind wir aber leider nicht mehr bei Wünsch-dir-was sondern bei so isses.
Ich glaube, eine gute Prise Gelassenheit tut uns jetzt allen gut!

Panikmache können aufgeregte Hühner am besten- zum Glück sind wir rationale Menschen und dürfen auch erstmal abwarten , wie sich alles entwickelt.
Angst kenne ich als gläubiger Christ wenig- die Perspektive von oben macht vieles leichter...
und nicht zu vergessen Kaffee !
und Schokolade !




Zugegeben könnte man von der vorgestellten Torte MINDESTENS eine Woche alleine leben- aber nein, wir wollen unseren Frust ja nicht wegessen . Na ja, vielleicht ein wenig ! Wer macht mit ?

Wenn sich zwischen Espressoböden zarte Vanillecreme schmiegt und das Ganze dann noch von einer schokoladigen Pralinenhülle umgarnt wird, wird die Welt gleich rosarot . Ihr werdet so versöhnlich gestimmt, dass ihr die Schokoladengabel versöhnlich Richtung Zukunft streckt- garantiert !


( Teigrezept aus der neuen Sweet Dreams)

200 g dunkle Schokolade
480 g Mehl
4 TL Natron
1 Prise Salz
1 Prise gemahlener Kardamon
240 g weiche Butter
100 g Zucker , weiß
120 g brauner Zucker
6 Eier
250 g Schmand
400 ml ausgekühlter Espresso

200 g Frischkäse
 40 g Zucker
1 Pck. Bourbon-Vanillezucker
1 Pck.Sahnesteif
200 g Sahne

1 Glas Mango-Marmelade ( 150 g)

300 ml Sahne
1 EL Honig
200 g dunkle Schokolade
200 g weiche Butter

Knusperschokoladenkugeln zum Garnieren



Backofen auf 190° vorheizen.

Schokolade fein hacken und bei geringer Hitze schmelzen lassen.
Mehl mit Natron, Salz und Kardamon mischen.

Butter und beide Zuckerartig cremig rühren.
Eier nacheinander mit dem Mixer unterrühren.
Zuerst Schmand, dann flüssige Schokolade unterrühren.
Espresso peu a peu unterrühren.
Zuletzt das Mehlgemisch in 3 Portionen jeweils kurz unterrühren.

 Teig in drei mit Backpapier belegte Springformen ( a 18 cm) geben und jeweils ca. 35 Minuten backen. Auskühlen lassen.

Für die Pralinenhülle Sahne mit Honig aufkochen.
Kleingehackte Schokolade darin schmelzen, danach die Butter in Stückchen nach und nach in die lauwarme Mischung einarbeiten. Bei Zimmertemperatur ca. 3 Stunden stehen lassen, bis die Masse angezogen hat und streichfähig ist.

Frischkäse mit Zucker und Vanillezucker verrühren.
Sahne mit Sahnesteif steif schlagen und unter den Frischkäse heben.

Jeweils zwei Böden mit  jeweils der Hälfte der Marmelade und Creme bestreichen, übereinander stapeln.

Mit dem letzten Boden bedecken und zuletzt mit der Pralinencreme umhüllen, dabei mit einem Esslöffelrücken "Wellen" in die Masse drücken.
Nach Wunsch mit Schokoladenknusperkugeln garnieren. 



Entspannte Schokoladengrüße von hier !

Eure Sophia


Kommentare:

  1. Hmmm sieht richtig lecker aus!
    'Ich glaube meiner besseren Hälfte würde der total schmecken :)

    Viele liebe Grüße

    Franzy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sehr gut- die bessere Hälfte muss immer schön verwöhnt werden :-)!

      love und dir einen guten Wochenstart!
      sophia

      Löschen
  2. Oh mein Gott...nachdem ich deinen Beitrag gelesen habe, habe ich Hunger bekommen. Und es ist 22:47 Uhr. Der Kuchen sieht so lecker aus, dass man alles um sich vergessen kann wenn man ein Stück davon essen kann. Ich geh jetzt ein Stück Schoki essen, denn es ist zu spät um Kuchen zu backen.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen