Samstag, 3. Dezember 2016

Der Niedlichkeitsfaktor - Mini-Punschbeeren-Pies




Ich habe ein Problem mit niedlichen Sachen.
Alles was klein und süß ist, löst in mir sofort diesen "Niedlichkeitsfaktor" aus.
Die Liste ist schier unendlich.

Dinge und Menschen mit einem extrem hohen Niedlichkeitsfaktor ( gemessen an einer internen Skale, ist klar ...):




- Neugeborene
- Tierbabys aller Art ( Insekten und Reptilien mal außen vor)
- Miniaturlandschaften
- liebevoll gestempelte Sachen
- Kinderkataloge
- handgefertigte Papeterie
- liebevoll gefertigtes Konfekt und Pralinen

Ach, es gibt einfach sooo viele nette kleine Dinge- findet ihr nicht auch ?
Wobei zu beachten ist, dass dieser "Niedlichkeitsfaktor", wie ich ihn liebevoll nenne, doch des Öfteren  bei der weiblichen Gesellschaft anzutreffen ist.
Was ich als niedlich, einstufe löst bei meinem Mann oft nur ein müdes Lächeln aus- jaja, so isses halt !



Beim folgenden Rezept hatte ich eigentlich eine große Pie mit Sternen im Kopf.
Pies stehen für mich definitiv für die kalte Jahreszeit. Noch lauwarm gegessen mit Zimtsahne oder Vanillesauce- definitiv eine Offenbarung !

Aber dann habe ich mich , dem Niedlichkeitsfaktor sei dank, doch für die Miniversion entschieden.
Heraus kamen kleine Minipies mit Punschbeerenfüllung.
Die sind ideal für kleine Kinderhände und große Hände können gleich mehrere fassen, das ist doch eine Win-Win-Situation, oder ?


Mini-Pies mit Punschbeerenfüllung
ca. 15 Stück

Teig:

200 g Mehl
25 g gemahlene Mandeln
1 TL Zimt oder Lebkuchengewürz
100 g Butter
75 g Puderzucker
1 Ei
Prise Salz

Für die Füllung:

150 g TK-Beerenmischung
1 TL Speisestärke
1 EL Zucker
1 geh. TL Glühweinfix zum Kochen

zum Bestreichen:

1 Eigelb
1 EL Sahne oder Milch


Minimuffinbleche


1.)

Butter und Puderzucker solange rühren, bis die Mischung geschmeidig ist.
Ei kurz unterrühren.
Das Mehl, die Mandeln und das Salz zufügen und solange mit dem Rührer rühren, bis gerade so ein Teig entsteht.

2.)

Teigkugel flach drücken und in Klarsichtfolie gewickelt mind. 1 Stunde kalt stellen.

3.)

Nach der Kühlung Teig halbieren.
Eine Hälfte des Teiges auf wenig Mehl ausrollen und mit einem Kreis von 5 cm Durchmesser 15 Kreise ausstechen.

4.)

Teigkreise in 15 Minimuffinmulden drücken.
Zutaten für die Füllung miteinander verrühren und gleichmäßig in die Förmchen verteilen.

5.)

Restlichen Teig ebenso ausrollen und ca. 4 cm große Kreise ausstechen.
Mit einem Miniausstecher z.B. Tannen oder Kreise ausstechen und die Füllungen der einzelnen Förmchen bedecken.

6.)

An den Rändern den Teigdeckel gut andrücken.
Teigdeckeln mit der Eigelbmischung bestreichen.

7.)

Im Ofen bei 175° Ober/-Unterhitze 25-30 Minuten goldgelb backen.
Lauwarm abgekühlt aus den Förmchen lösen.









Kommentare:

  1. Hui, die sehen wirklich niedlich aus! Und je kleiner das Kuchenglück, desto mehr kann man von naschen ;)

    Liebe Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. d`accord- stimme dir voll und ganz zu!!
      hab eine wundervolle Woche liebe Patricia !

      love
      sophia

      Löschen
  2. Sieht mal wieder einfach umwerfend lecker aus! Für mich könnte es aber gerne die große Variante sein ;-)
    Schönen Nikolaus noch!
    Liska

    AntwortenLöschen