Dienstag, 20. Dezember 2016

Warum gerade jetzt- Gorgonzola-Feigen-Minipizzen



Ich habe mit mir gerungen, am heutigen Tag zu posten.
Zu trivial, ja zu oberflächlich erschien es mir im ersten Moment.
Ich soll hier schöne Bilder zeigen , während andere Familien aufgrund des Anschlags in Berlin ihre Liebsten betrauern müssen ?
Und ich selbst ein schweres Herz in mir trage?



Der Schock über dieses Ausmaß an gestriger Gewalt ist wieder einmal so riesig, dass es einem die Luft nimmt.
Kurz vor Weihnachten, gerade in dieser heiligen Zeit
Und doch- es war genau dieses DOCH, das in mir erwacht ist.

DOCH- ich will nicht aufhören, an die Menschen und das Wunder so viel gelebter Mitmenschlichkeit jeden Tag zu glauben.
DOCH- ich will dem "Fürchte dich nicht" der Weihnachtsgeschichte neu Glauben schenken.
DOCH- ich selbst will nicht aufhören, Brücken zu schlagen.
Immer wieder neu mit dem Wissen, dass der beste Mensch genau der ist, der dir gerade gegenüber ist.




Und deshalb poste ich heute.
Genau wegen und immer wieder für dieses DOCH.
Durch meine Posts versuche ich , andere zu inspirieren.
Das ist für mich auch ein Teil von Liebe. Und ich glaube, davon brauchen wir alle noch soviel mehr ...

Ich habe für euch heute pikante Feigen-Gorgonzola-Minipizzen mitgebracht.
Veredelt mit Rosmarin und Pinienkernen.
Und mit glasierten Feigen.
Die schmecken soooo unglaublich gut, dass es bei uns- was sonst eher weniger der Fall ist- ganz ruhig beim Essen war.
Und die kleinen Biester machen sich hervorragend als kleiner Appetizer an Weihnachten- here we go !:


Gorgonzola-Feigen-Minipizzen
(ca. 10-15 Stück)

Teig:

150 g Mehl
100 ml Wasser
1/2 TL Salz
1 EL Olivenöl
1/4 Würfel Hefe ( 10 g )

Belag:

100 g Gorgonzola
Zweig Rosmarin
2 reife Feigen
Brombeermarmelade zum Glasieren
1 Handvoll Feldsalat
25 g Pinienkerne

kleiner Ausstecher (ca. 5 cm)


1.)

Hefe in lauwarmem Wasser auflösen.
Mit den anderen Zutaten des Teiges zu einem elastischen Teig kneten, bis dieser Blasen wirft.
mit einem Geschirrtuch abgedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

2.)

Gorgonzola fein würfeln
Rosmarinnadeln abstreifen.
Feigen in feine Scheiben schneiden.

3.)

Ofen auf 200° Umluft vorheizen.
Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und mit dem Ausstecher 10-15 kleine Kreise ausstechen und auf ein Backblech legen.
Mit den abgestreiften Rosmarinnadeln, dem Gorgonzola und den Pinienkernen gleichmäßig bestreuen.
Mit Salz und Pfeffer versehen und im Ofen 10-15 Minuten goldbraun backen.

4.)

Zwischenzeitlich Feigenscheiben dünn mit Brombeermarmelade bepinseln .
Jeweils eine Feigenscheibe halbieren und zusammen mit 1-2 Feldsalatblättern auf einem Pizzastück drapieren.



 


Ich schicke euch wärmste vorweihnachtliche Grüße!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen