Donnerstag, 1. Juni 2017

Oragnisiert läuft es wie geschmiert- Noteboard aus Holz



So, jetzt melde ich mich endlich mal aus der Versenkung... gefühlte Ewigkeiten habe ich hier schon nichts mehr gepostet. Nun ja, das hat einen guten Grund , den ich euch ganz bald verraten werde !
Es ist so schön, euch heute ein neues DIY vorstellen zu dürfen. Ich merke, wie ich das vermisst habe und freue mich dafür umso mehr, fleißig in die Tasten hauen zu dürfen.


Ich weiß nicht , zu welcher Sorte Mensch ihr gehört.
Seid ihr die Vorzeigeperson, die immer alle Termine im Kopf hat und sowas wie Notizen eigentlich gar nicht braucht ? Oder höchstens als Fassade für alle anderen, damit die bloß nicht anfangen, dich als persönlichen Terminerinnerer zu benutzen ? Glückwunsch- ihr gehört wohl zu  einer ganz eigenen , sehr seltenen Spezies!

Oder vielleicht das genaue Gegenteil ? Die Person, die ständig und immer alles Nötige und Unnötige vergisst und sich sehr gerne Partner sucht, die über ein hervorragendes Erinnerungsvermögen verfügen ( man muss sich eben nur zu helfen wissen, gell ?). Ihr kommt durchs Leben- auch wenn der ein oder andere Arztbesuch in den tiefen der Synapsen verschwindet!

Oder seid ihr so ein gesundes Mittelmaß- nicht zur  Kategorie der Supererinnerungshirne gehörend, aber auch nicht völlig ohne Zeit und Plan in diesem Universum ?

Dann geht es euch wahrscheinlich wie mir- und doch merke ich, seitdem ich Mama bin, dass ich manchmal ganz knapp davor bin, etwas zu vergessen. Und da mit einem Lehrer hier schon absolutes Zettelchaos herrscht und geschriebene T-do-Listen gerne mal im Paralleluniversum verschwinden, habe ich ein Holzboard angefertigt. Mit Tafelfolie beklebt und mit einem Labelmarker beschriftet. Sieht schick aus und ist dazu noch absolut praktisch da findbar- und mal ehrlich- Erinnerungen auf dem Handy zu notieren kann doch jeder, oder ?


Holznotizboard mit Tafelfolie

Hexagonvorlage nach gewünschter Größe
( z.B. von hier)

Tonkarton

Kiefernholz in gewünschter Größe ( 1-2 cm dick )


Stichsäge


Schleifpapier, fein

Tafelfolie, selbstklebend

Lineal

Geodreieck

Bleistift

Schere

Labelmarker




1.)

Hexagonvorlage nach gewünschter Größe ausdrucken und evtl. per Kopierer vergrößern .
Die Vorlage auf Tonpapier übertragen und ausschneiden .

2.)

Die Vorlage folgend auf das gewünschte Holz mit einem Bleistift übertragen. Mit einer Stichsäge aussägen oder von einem Schreiner aussägen lassen.
Mit einem feinen Schleifpapier evtl. Rückstände wegschmirgeln.




3.)

Von der Tonpapiervorlage von allen Seiten einen Zentimeter Rand abschneiden, so dass sich der Durchmesser des Hexagons um 2 cm verkleinert.
Ich habe das gemacht, weil ich es persönlich schön fand, einen Holzrand auf dem Memoboard zu haben- ihr könnt die Schablone aber auch so lassen, wie sie ist, dann ist aber von dem Holz auf der Vorderseite nichts zu sehen !

4.)

Die zugeschnittene Vorlage auf die Rückseite der Tafelfolie übertragen und ausschneiden- entweder mit der Schere oder mit einem Cutter




5.)

Tafelfolie auf das Holzbrett kleben- schaut hierbei genau, dass der Rand von einem Zentimeter auf allen Seiten eingehalten wird- markiert euch am besten kleine Striche mit einem Bleistift und dem Geodreieck- die könnt ihr später problemlos wieder wegradieren !

6.)

Mit dem Labelmarker Überschrift und Wochentage texten und Abschnitte nach Wunsch auf der Tafelfolie anbringen .






Habt noch eine wundervolle Restwoche meine Lieben !

Eure Sophia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen