Mittwoch, 9. August 2017

Stille- Pflanzenlichter



Erkennt man den Grad einer Beziehung daran, wie sehr man es genießt, dass der andere Partner außer Haus ist ? Und daran, dass man das ohne schlechtes Gewissen auch noch sagen kann ?
Oder ist das schlicht und ergreifend Typsache ?

Ich weiß es nicht und werde mich jetzt auch nicht in eine psychologische Debatte reinziehen lassen, nein !

Auf jeden Fall genieße ich mich gerade sehr. 
Das Gefühl, niemandem Rede und Antwort stehen zu müssen, die vollkommene Stille um mich herum ( mal abgesehen von den fallenden Regentropfen auf der Scheibe, aber dieses Geräusch zählt ja zu den schönsten der Welt, oder ?)- 
eine wohlige Portion Glück legt sich auf meine Haut und ich könnte laut rausschreien, wie gut es tut, einfach allein sein zu dürfen.



Meine Gedanken kommen und gehen wie ein warmer Strom, ich habe Zeit zum beten und nachdenken, merke, wie ich gesegnet bin mit Gutem... was für ein unbeschreibliches Gefühl !


Ich mache es mir so gemütlich wie es nur geht- habe eine große Portion Nicecream in meiner Hand
( Moment, muss kurz einen Löffel essen ) und beleuchte  so wenig, wie es nur geht - genauso wie ich es am liebsten mag.

Und merke, wie gut es tut, nicht um die Lichtverhältnisse diskutieren zu müssen . Wenn es nach meinem Mann gehen würde, würden hier fußballstadionartige Lichtverhältnisse herrschen, soviel ist klar...

In dem Punkt bin ich durch und durch Frau und liebe sanftes und kuscheliges Licht!
Licht, das eine Wärme und Geborgenheit ausstrahlt.
Genauso wie bei meinen frisch gewerkelten Naturlampen mit echten Pflanzen. 
Die machen sich besonders toll auf der sommerlichen Terrasse- ihr versteht was ich meine :
ein Glas Hugo in der Hand, Sonnenuntergang, dann dieses warme und natürliche Licht. Braucht es mehr ? Nur euch selbst als Zugabe obendrein !



Sommerlichter
(Variation einer Idee von tesa)

frische Pflanzen und Blätter nach Belieben (z.B.Farn, Efeu)

Zeitungen 

semitransparente Deckblätter ( copyshop, zwei pro Lampe)

Gewebeband ( meins: schwarz)

Transparente Klebepads (z.B. diese hier )

Schere



1.)

Gewählte Pflanzen zwischen Zeitungen legen.
Mit ein paar Büchern beschwert einige Tage ( ca. vier) trocknen lassen.

2.)

Die Rückseite der gepressten Pflanzen mit Klebepads ( siehe unteres Bild ) versehen - darauf achten, dass diese möglichst gleichmäßig verteilt sind.




3.)

Jeweils eine Pflanze mittig zwischen zwei Deckblätter legen und festdrücken, so dass die Pflanze gut haften bleibt.
Die Deckblätter müssen deckungsgleich übereinander liegen !


4.)

Die Deckblätter müssen nun am oberen und unteren Rand mit Gewebeband aneinander fixiert werden.

Hierbei das Gewebeband in der Länge Seitenlänge +2 cm zuschneiden.
Die eine Hälfte der Klebeseite des Bandes unter die zwei Deckblätter kleben
( 1 cm Überstand pro Seite), die andere Seite des Bandes mittig nach vorne umklappen ( siehe unten).

So ist sowohl auf der Vorder-als auch auf der Rückseite ein dünner schwarzer Streifen am  unteren Rand zu sehen.
Vorgang am oberen Rand der Deckblätter wiederholen.
Überstehendes Gewebeband abschneiden.




5.)

Das "Pflanzenbild" in Folge zu einer Rolle formen.
Bei meinen Lichtern überschneiden sich die Seiten ca. 2 cm.
Die Mitte der sich überschneidenden Seite nochmals mit Klebepads aneinander fixieren.

Für die Ränder zur Fixation jeweils zwei Gewebebänder in der Länge drei Zentimeter zuschneiden.
So um den schwarzen Rand kleben, dass ein deckungsgleicher Abschluss erfolgt.
Vorgang  am unteren und oberen Rand durchführen.



6.)

Lichter mit Teelichtern bestücken und unter Aufsicht brennen lassen.


Mit diesen Lichtern wünsche ich euch wundervolle, stimmungsvolle Momente- ob für euch, mit eurem Liebsten oder mit euren Liebsten- lasst es leuchten !

Eure Sophia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen