Montag, 23. Oktober 2017

Herbstliebling - Schokoladen-Espresso-Cookie


Während ich diese Zeilen hier schreibe, rüttelt der Wind an unseren Rolläden und ich liege eingemummelt in eine Decke in unserem Bett. Ein Kissenberg vergleichbar dem Himalaya neben mir und eine Tochter, die es irrsinnig toll findet, diesen zu erklimmen und sich wagemütig in die Tiefe zu stürzen...
Win-Win-Situation sage ich nur !

Keine andere Jahreszeit gibt einem diese völlige Legitimation, mitten am Tag den Kuschelschalter umzulegen und sich diesem wolligen Gefühl von Wärme und Geborgenheit hinzugeben.
Und da ich ja mittlerweile im Mutterschutz bin, darf ich dem auch richtig frönen . Doppelter Grund also für kleine Höhlenfluchten mitten im Alltag!


Nach der Geschäftigkeit des Sommers lasse ich im Herbst los wie ein fallendes Blatt im Wind.
Ich liebe diesen Fall ins Unbekannte, diese Zeit, neue Pläne und Wünsche reifen zu lassen in mir. Im Sommer habe ich dazu oft nicht die nötige Ruhe und Gelassenheit- aber jetzt, ja jetzt, in stürmischen Tagen und fallenden Blätterzeiten empfinde ich es als Gnade, den Blick wieder mehr nach innen richten zu dürfen und ganz bewusst das eigene Leben unter die Lupe zu nehmen. 

Vieles, was ich im Sommer auf die lange gedankliche Bank geschoben habe, wird jetzt in Angriff genommen - und glaubt mir, die Bank ist seeehhhr lang !

-Häkeln lernen - Bingo
- mehr Barmherzigkeit üben - ich arbeite dran 
- Kissenberge bauen - mitten drin 
- mehr Post schreiben -  ich gebe mein Bestes .



Ein "Herbstprojekt" habe ich mit dem heutigen Post schon angegangen- mich ein bisschen phototechnisch mit der Dark-Mood-Photografie auseinanderzusetzen .
Puh- das ist gar nicht so einfach, eine stimmungsvolle dunkle Atmosphäre auf Bildern zu schaffen. Ich bewundere jeden, der das schafft, und bin sehr ambitioniert, mich hier ein wenig zu probieren !

Aber die Schokoladen-Espresso-Cookies-  die schmecken auch ohne mystische Fotokunst.
Mal ehrlich - kann man bei Schokolade und Kaffee viel falsch machen ? Ich glaube kaum - und deshalb war es auch mehr als klar, dass ich diese Kekse nachbacken musste, als ich dieses Rezept hier gefunden habe !
Allsooo ihr Lieben,
baut euch eine Kissenburg, backt euch diese Cookies und schlagt ein paar Wurzeln !


Espresso-Schokoladen-Cookies
( 25-35 Stück, je nach Größe)


320 g Mehl

1/2 TL Backpulver

1/4TL Salz

170 g gesalzene Butter, geschmolzen 

150 g brauner Demarara-Zucker ( oder normaler brauner Zucker)

125 g weißer Zucker

2 Eslöffel Instant-Espressopulver

1 TL Vanilleextrakt 

1 Ei + 1 Eigelb

250 g Zartbitterschokolade, grob gehackt 




1.)

Backofen auf 175° Ober-/Unterhitze vorheizen.
Mehl, Backpulver und Salz mischen und zur Seite stellen.

2.)

Mit dem Handrührgerät Butter, beide Zuckersorten, Espressopulver und Vanilleextrakt verrühren und auf höchster Stufe für ca. 2 Minuten schlagen.
Das Ei und das Eigelb hinzufügen und solange weiterschlagen, bis die Masse cremig und schaumig wird ( ca. weitere 3 Minuten).

3.)

Die Mehlmischung kurz unter die Eier-Butter-Zucker-Mischung rühren, bis die Zutaten gerade so verbunden sind.
Dann die gehackte Schokolade mit einem Löffel unterrühren.

4.)

Je ca. 1 Esslöffel des Cookieteiges abnehmen und zu einem flachen Cookie formen.

Mit 5 cm Abstand auf zwei Backbleche verteilen und im vorgeheizten Ofen für 10 - 12 Minuten backen- dann sind sie schön soft.
Wer lieber knackigere Cookies mag, lässt sie für ca. 3 Minuten mehr im Ofen.
Aus dem Ofen nehmen, 5 Minuten auf den Blechen abkühlen lassen und dann vollständig auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.



Kommentare:

  1. Hallo Sophia,
    die Bilder, wie auch das Rezept sind ja ein Traum! Das kommt ganz oben auf meine Wochenendbackliste :) Danke für die schöne Idee!
    Liebe Grüße,
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke dir liebe Steffi- das freut mich sehr !

      love
      sophia

      Löschen
  2. Liebe Sophia, die Cookies sehen super aus. und die Bilder...wirklich wunderschön. Ich backe zu selten Cookies. Vor Kurzem mal wieder. Aber nicht so oft wie ich will. Deine würde ich auch mal ausprobieren.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen