Mittwoch, 9. Mai 2018

Furnierschachteln - schön verstaut

h

Zwischen Umzugskartons, zwischen Stillsessions und Wasserfarbenbadewannenschrubben spüre ich momentan den starken Drang, mich abseits der genannten Dinge kreativ zu betätigen. Wer sagt, man könne seine Kreativität auch beim Fensterputzen dauerhaft ausleben,  DER liegt daneben. Zumindest nach meiner Definition 

Deshalb wird es hier weiterhin keine Fensterputztipps geben- da bleibe ich konsequent !Sorry...
Wäre ja noch zu schön, wenn ihr Kreativität beim Hausputzen ausleben würdet, ts, ts .

Wobei- die tollsten Ideen sollen schon beim Putzen entstanden sein- findet man da bekanntlich Dinge, die man schon vergeblich gesucht hat. Knöpfe zum Beispiel. Oder haufenweise Papierkraniche, die man vor Ewigkeiten mal bestellt hat und die in einer Schachtel ein trauriges Dasein fristen. 

Schlussendlich waren es nicht die Kraniche, sondern die dazugehörige Schachtel und eine verstaubte Uhrenschachtel, die mich zum heutigen DIY inspiriert haben!  
Und was lernen wir aus der Geschichte ?
Immer schön alles aufheben, damit ihr bei der Kreativität aus dem vollen schöpfen könnt,
gell ?


Versehen mit Holzfurnier wird daraus nämlich ein kleines, schmuckes Kästchen, das Heimat für Lieblingsschätze beherbergt und somit auch gleich für mehr Ordnung sorgt- Herz, was begehrst du mehr !

Generell liebe ich ja die Kombination von Holz und Papier sehr . Und Furnier- mein lieber Herr Gesangsverein, ich glaube, das wird mein neues Lieblingsmaterial ! Wenn es so dünn ist wie das meine, lässt sich das Problemlos mit einer scharfen Schere schneiden und kann somit zu unzähligen Objekten verarbeitet werden, mir jedenfalls schwirren schon unzählige Ideen im Kopf umher .

Also, jetzt kramt mal schnell die alte Schachtel von Tante Erna aus dem Keller aus und verpasst ihr einen neuen Look- sie hat es verdient , oder ?
Wie ihr unschwer auf den Bildern erkennen könnt, hatten meine Schachtel auch ein paar leichte Gebrauchsspuren- das war aber nicht weiter schlimm, habe ich an den entsprechenden Stellen einfach Furnier drüber geklebt. 



Furnier-Schachteln 


stabile Schachteln, z.B. von Uhren oder  Duschgels 

Holzfurnier ( z.B. Buche), 1-2 mm dick 

Holzleim 

Pinsel 

scharfkantige Schere 

Zeitung 

Klebebuchstaben in schwarz 




1.)

Holzfurnier nach Belieben in Stücke schneiden- ich habe hierfür das Furnier mit der Schere freihand Stück für Stück in beliebig großen Dreiecken abgeschnitten, so dass sich die einzelnen Teile " ergänzen ".
Ihr könnt natürlich auch gerne das Muster mit Lineal und Bleistift vorzeichnen, ich persönlich fand es aber spannend, beim "Machen" ein Muster zu entwickeln !

2.)

Die Stücke mit wenig Holzlein, aber dafür komplett, mit einem Pinsel auf der Rückseite bestreichen und auf den Karton aufkleben. Mit leichtem Druck fixieren.

TIPP:

Ein paralleles Vorgehen fand ich hilfreich, d.h. erst ein Stück abschneiden, dann aufkleben, dann wieder abschneiden etc. !




3.)

Die Furniere gut trocknen lassen, dann nach Belieben mit schwarzen Klebebuchstaben verschönern oder "pur" lassen.





Habt einen erholsamen Feiertag ihr Lieben !

Eure Sophia


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen